Donnerstag, 17. August 2017

Little Showman!

Mengen von Arbeit - ich komme zu nichts.
Aber dies müsst ihr sehen:
Heute morgen öffnete die erste Blüte (und es ist die erste Blüte überhaupt die von dieser Tagliliensorte hier blüht) von
Little Showman
Der Name ist Programm: Die Blüten sind nur 7 cm im Durchmesser groß, etwas um 40 cm Höhe erreicht das zarte Pflänzchen.
Gezüchtet wurde sie von Grace Stamile, die sie im Jahr 2007 registrieren lies.
Die Farbe Blau ist rar bzw. bisher nur in Anklängen oder Teilen bei Augenbändern/Mustern erreicht. Und damit ist auch der zweite Teil des Namens, der "Showman" erklärt.
 So strahlte der kleine Wicht mich heute morgen an!
Die Pflanze ist im Topf, denn sie ist etwas winterempfindlich. Immergrüne Taglilien mit der Farbe Blau können oft etwas heikel sein. Hier würde ich immer Winterschutz oder sogar Topfkultur empfehlen. Interessant ist, dass die Pflanze bei mir immergrün ist, dabei aber als Laub einziehend (dormant) registriert.
 Dazu kommt, dass "Little Showman" nicht einfach zu bekommen ist. Und auch eher im höheren Preissegment liegt. Da will ich sie umso weniger verlieren..
Hier nochmal vor ruhigem Hintergrund - auch ein Vorteil von Topfkultur, dass man den Standort wählen kann ;-)
 
 
Mit einer Blüte einen ganzen Post geschrieben... oh je..
Ihr Lieben, verzeiht es mir. Ich gelobe Besserung, sobald es arbeitsmäßig ruhiger wird.
 
 
Herzlichen Dank für´s Reinschauen, habt eine gute Zeit
Renee
 

Mittwoch, 9. August 2017

Augustblüten

Heute Morgen zeigten sich die Pflanzen von ihrer besten Seite. Ganz klar ein Komplott, um mich von der Arbeit abzuhalten.... Doch so schwer es auch fällt nicht die Tage im Garten zu verbringen - bis zum Urlaub dauert es noch ein wenig. 
Kommt, ich nehme euch mit auf eine kleine Gartenrunde!
In diesem Beet haben die Lilien das Kommando übernommen. Echinacea alba schaut ehrfürchtig auf...
Kalimeris, Phlox mit Veronicastrum und die Ballhortensie "Annabell" - Weiss ist nicht gleich Weiss
Diese gelbe Echinacea hat sich bisher gehalten. Schön dazu Sanguisorba tenuifolia "Alba" mit hohem Helenium 
Phlox, Phlox, Phlox.......
Bergenie! Ja!! Es ist die Sorte "Herbstblüte", die zuverlässig im Frühjahr und jetzt erneut blüht.
Neben all dem Phlox und den Echinacea sind als niedrige Begleiter Dianthus amurensis (lila - links unten) und Coreopsis verticilla "Zagreb" (hellgelb - rechts oben) ganz wunderbar. Winterhart, anspruchslos und "showy"!
Taglilien.... hier die späte Sorte "Savannah Debutante"
Wenn die Taglilie "Final Cut" mit der Blüte beginnt, der zarte Phlox "Angelica" im Beet schwebt, dann ist auch die Zeit der Herbstanemonen gekommen.
 Physostegia (Gelenkblumen), Echinops (Kugeldistel), Anaphalis (Perlkörbchen) und Echinacea (Sonnenhut) - fertig ist das Spätsommerbeet!
Ist es nicht herrlich, dass noch so viel blüht?
Lasst uns viel Farbe und Licht tanken - der Sommer ist nicht zu Ende!!
Sonnige Tage für euch
Renee
 
 Mehr Gartenglück könnt ihr bei
Loretta & Wolfgang
finden.
Unbedingt mal reinschauen!

Donnerstag, 3. August 2017

Blattwerk!

Es ist nicht so, dass es keine Taglilienblüten mehr gibt.....
Aber jetzt muss ich mal was anderes zeigen, damit es nicht langweilig für euch wird. Und daher etwas Blattwerk zur Beruhigung der Augen!
Ich möchte euch aus der Vielfalt der Hosta drei Sorten vorstellen, die jede für sich ganz besondere Eigenschaften haben. Hosta, die ich sehr schätze und für empfehlenswert halte.
Dies ist "Angelique" - eine mittelgroße Hosta von etwa 30 bis 40 cm Höhe und Umfang. Ihre Blätter sind hart und ledrig, so dass sie nicht ganz so empfindlich gegen Sonne und Schnecken ist. Die Blattränder sind im Austrieb gelb, werden dann aber rasch sehr sehr weiß. Die Blüte ist nett, aber nicht spektakulär. Was zeichnet sie aus? Ihre sehr elegante Blattzeichnung. Sie ist wunderbar in einem Topf zu kultivieren und kann so, aber auch im Freiland, Licht in dunkle Ecken bringen. Sie mag Schatten bis Halbschatten und ist ein echter Stimmungsaufheller!
"Fragrant Bouquet"
Hier zeigt sich, dass meine Planung für den Blog noch nicht durchdacht ist.. Denn das worauf es bei dieser Sorte ankommt kann ich gerade nicht zeigen: Es sind die stark duftenden Blüten in einem zarten lila Farbton. Die erste Knospe ist geschoben, doch es wird bis zur Blüte etwas dauern. Was darüber hinaus ebenfalls bemerkenswert ist: Sie verträgt viel Sonne!
In einem großen Kübel (sie wird ca. 60 cm hoch und breit) steht sie hier auf der südexponierten Terrasse. Und ihr wisst, wie heiss und sonnig es selbst in diesem Jahr schon war... Leichte Verbräunungen an den Rändern sind daher zu verzeihen. Aber sie sind wirklich nur minimal. Durch die Sonne wird dazu das schöne Farbspiel der Blätter unterstützt. Es ist eine Hosta für den Topf, denn die Blätter sind dünner, zuckerhaltig und ungemein lecker für Schnecken... Durch den erhöhten Kübelstandort kann man den Duft besser genießen.
"Valley´s Glacier"
ist dagegen hart im Nehmen.
Sie sitzt gerne im Beet und dreht den Schnecken mit ihrem unglaublich harten Blatt eine Nase. Schaut mal, wie unversehrt die Blätter aussehen! Und ihr könnt mir glauben: Hier gibt es viele Schnecken.... Auch hier sind die Blattränder erst gelb, verfärben sich dann cremeweiss. Die Größe der ausgewachsenen Pflanze liegt bei etwa 40 cm Höhe. Sie wird gerne breit und hat dann nichts gegen eine Teilung einzuwenden.
 
Diese Sorten sind bei den einschlägigen Hostaverkäufern zu bekommen und liegen im Preis bei durchschnittlich 10 Goldtalern.
 
Wenn euch diese Pflanzen über den Weg laufen.... es lohnt sich ihnen eine Chance zu geben!
 
Herzliche Grüße aus der grünen Hölle
Renee
 
 Verlinkt zu
Loretta & Wolfgang
zur Gartenglück-Party